Donnerstag, 12. September 

Workshopleiter: Prof. Dr. Hans-Martin Häfner, Tübingen
8:00–14:00 | OP Hautklinik
Preis: 750,00 €
max. Teilnehmer: 6

Dieser Kurs ermöglicht einen einzigartigen Einblick in den dermatochirurgischen OP unter der Leitung von Prof. Dr. Häfner. Die starke Limitierung der Teilnehmer und die dadurch sehr kleine Gruppengröße ermöglicht es, auf individuelle Fragen der Teilnehmer einzugehen und komplexe OP-Techniken und Strategien zu besprechen. Geplant sind im Rahmen dieses Hospitationskurses die Teilnahme an klassischen Eingriffen in der Dermatochirurgie, darunter Lappenplastiken im Gesicht nach mikrographisch kontrollierter Exzision, Wächterlymphknotenchirurgie in Tumeszenzlokalanästhesie und Tumorexzisionen.

Freitag, 13. September 

Workshopleiter: Prof. Dr. Hans-Martin Häfner, Tübingen
8:00–14:00 | OP Hautklinik
Preis: 750,00 €
max. Teilnehmer:

Dieser Kurs ermöglicht einen einzigartigen Einblick in den dermatochirurgischen OP unter der Leitung von Prof. Dr. Häfner. Die starke Limitierung der Teilnehmer und die dadurch sehr kleine Gruppengröße ermöglicht es, auf individuelle Fragen der Teilnehmer einzugehen und komplexe OP-Techniken und Strategien zu besprechen. Geplant sind im Rahmen dieses Hospitationskurses die Teilnahme an klassischen Eingriffen in der Dermatochirurgie, darunter Lappenplastiken im Gesicht nach mikrographisch kontrollierter Exzision, Wächterlymphknotenchirurgie in Tumeszenzlokalanästhesie und Tumorexzisionen.

Workshopleiter: Dr. Sonja Dengler, Dr. Hanspeter Kiefer, Dr. Matthias Rapp | PolyMedics
15
:00–16:30 | Workshopraum II
Preis: kostenfrei
max. Teilnehmer: 20

PolyMedics veranstaltet im Rahmen des Kongresses ein Symposium zu SUPRA SDRM®, einer bioabbaubaren, hydrolytisch resorbierbaren Matrix für die gesteuerte Wundheilung in der Anwendung bei chronischen und schwer heilenden Wunden.
Nach Einleitungsvorträgen und Vorstellung dieses innovativen Medizinproduktes werden erstmalig Fallbeispiele aus der dermato-chirurgischen und onkologischen Praxis sowie aus der Verbrennungschirurgie gezeigt und zur Diskussion gestellt.

Workshopleiter: Dr. Ulrich Koch
16
:30–18:00 | Workshopraum I
Preis: 75,00 €
max. Teilnehmer: 20

Der Workshop richtet sich an Anwender und Interessenten der Digitalen Dermatoskopie und bietet praxisrelevante und anwenderorientierte Informationen. Praktische Beispiele können am High-End-Gerät nachvollzogen werden.

Wie optimiere ich den Workflow? Wie schule ich das Assistenzpersonal? Was ist neu? Wie kann ich KI und sequentielle Digitale Dermatoskopie im Klinik- und Praxisalltag diagnostisch und wirtschaftlich sinnvoll einsetzen?

Samstag, 14. September 

Workshopleiter: Dr. Sonja Dengler, Dortmund | Prof. Dr. Christian Kunte, München
7:30–10:30 | Anatomie
Preis: 200,00 €
max. Teilnehmer: 40

In diesem Jahr freuen wir uns besonders, dass es erstmals einen Nahtkurs in der Anatomie an Präparaten geben wird. Die Möglichkeit unter realitätsnahen Bedingungen an einem Praxis-bezogenen Workshop teilzunehmen ist eine selten gegebene und daher umso wertvollere Möglichkeit, die eigenen operativen Fähigkeiten weiter zu entwickeln.
Der Nahtkurs richtet sich an alle interessierten Kolleginnen und Kollegen, die Ihr Wissen und praktischen Fähigkeiten zu Nahttechniken aufzufrischen und konkret anwenden wollen. In Kurzvorträgen werden zunächst Grundlagen zu den Themen Nahtmaterialien, Anatomie (Topographie von Nerven und Gefäßen im Gesichtsbereich, Topographie und Funktion mimischer Gesichtsmuskulatur) und Einführung in Schnitt- und Nahttechniken wiederholt (u.a. OP-Planung mit Anzeichnen der auszuführenden Operation, Erlernen verschiedener Techniken der Subkutannaht und der Hautnaht). Naht- und Operationstechniken werden erläutert und insbesondere die Verschluss- und Nahttechniken für Defektrekonstruktionen eigenständig, sowie unter Anleitung an Schweineköpfen in die Praxis umgesetzt. Der Kurs richtet sich daher nicht nur für Anfänger, sondern ist auch zur Auffrischung des Wissens sinnvoll.

Benötigte Mindest-Ausstattung
Für die Teilnahme an den praktischen Übungen des OP-Kurses sind die folgenden Instrumente als Basisausstattung unbedingt mitzubringen:
1 Nadelhalter, 1 feine chirurgische und 1 anatomische Pinzette, Skalpellgriffe und Klingen oder einige Einmalskalpelle und eine spitze Schere bzw. Präparationsschere.

Instrumente können nicht gestellt werden!

Workshopleiter: Dr. Katrin Kofler, Tübingen | Dr. Angela Götz, Tübingen | Sebastian Volc, Tübingen
8:00–11:00 | Workshopraum I
Preis: 150,00 €
max. Teilnehmer: 20

Nach dem großen Erfolg des Notfallkurs in dermatochirurgisch abgewandelter Form im letzten Jahr freuen wir uns, auch in Tübingen diesen ‚Klassiker‘ anbieten zu können.

Neben theoretischen Einführungen (darunter dem Management von Anaphylaxien und weiteren Notfallsituationen in der Dermatologie) wird ein Fokus auf das dermatochirurgische Notfallmanagement wie z. B. Blutungskomplikationen oder phlebologische Notfälle gelegt. Anschließend wird der Inhalt der Kurzvorträge diskutiert und natürlich praktisch durchgeführt: ein praktisches Reanimationstraining in Kleingruppen an Reanimationspuppen unter Leitung von erfahrenen Notfallmedizinern rundet den Workshop ab.

Workshopleiter: Prof. Dr. Birgit Kahle, Lübeck
8:00–10:30 | Workshopraum II
Preis: 250,00 €
max. Teilnehmer: 20

Die Behandlung mittels Sklerosierung spielt eine wichtige Rolle in der Phlebologie. Dabei stellt die Sklerosierungsbehandlung einerseits einen eigenen Therapieansatz dar, ist jedoch auch in Ergänzung zu anderen z.B. phlebochirurgischen Behandlungen fest etabliert. Dieser Workshop vermittelt die Grundlagen der Sklerosierungsbehandlung, wiederholt die relevante Anatomie und ergänzt dies schließlich um praktisches Hands-On Training für eine sichere Durchführung von Sklerosierungen im Alltag.

Workshopleiter: Sandra Holder, Tübingen
9:00–11:00 | OP Hautklinik
Preis: 100,00 €
max. Teilnehmer: 20

Die Teilnahme am Seminar kann auch ohne Buchung eines Kongresstickets erfolgen. Die Buchung des Seminars ist dennoch erforderlich.

Dieser Refresher-Kurs zu sicherem dermatochirurgischem Assistieren richtet sich gezielt an MFAs und Pflegepersonal im OP. Nach einer Einführung und Diskussion wichtiger und häufiger Situationen im OP (steriles Einwaschen, korrektes Anziehen von Sterilkitteln und Handschuhen, richtiges steriles Anreichen von Instrumenten, Vorbereiten eines Instrumentiertisches, etc) erfolgen praktische Übungen. Praktische Tipps aus erster Hand und Hands-On Training von erfahrenen OTAs stehen in diesem Kurs an erster Stelle.

Zielgruppe: Pflegepersonal, MFAs

Workshopleiter: Dr. Christoph Löser, Ludwigshafen
11:15–13:15 | Anatomie
Preis: 350,00 €
max. Teilnehmer: 40

Ein absolutes Highlight unter den Workshops ist der Workshop Nagelchirurgie, welcher wieder unter der Leitung von Dr. C. Löser, Ludwigshafen, stattfinden wird und seit einigen Jahren erstmals wieder an Körperspender-Präparaten in der Anatomie stattfindet.

Der Workshop richtet sich an alle nagelchirurgisch tätigen Kolleginnen und Kollegen oder diejenigen, die Ihre Kenntnisse in diesem Bereich aufbauen möchten und dies unter exzellenter Anleitung und an möglichst realitätsnahen Bedingungen tun möchten. Die von der Anatomie Tübingen zur Verfügung gestellten Präparate sind speziell fixiert und ermöglichen ein realitätsnahes Operieren.

Um die Zeit effektiv nutzen zu können, werden Grundkenntnisse zur Anatomie und Physiologie des Nagelorgans sowie der Erkennung der wichtigsten, operativ zugänglichen Erkrankungen am Nagel zwingend vorausgesetzt. Die vorausgegangene Teilnahme an einem Nagelseminar (zB DGDC online-Seminar am 5.6.24, 17 Uhr oder auf der Fobi in München am 10.7.24 16 Uhr) wird daher nahegelegt.

Der Workshop am Präparat umfasst die systematische Erarbeitung sowohl basaler als auch fortgeschrittener operativer Techniken am Nagelorgan, darunter die Behandlung des Unguis incarnatus mittels Nagelteilexzision und Phenolkaustik oder selektiver proximaler Matrixresektion, Nagelbiopsietechniken, die Entfernung von Nagelbett- und submatrikalen Tumoren, die Exstirpation mukoider Pseudozysten sowie die atraumatische Nagelavulsion und die Resektion des kompletten Nagelorgans.

Nageleingriffe erfordern neben Expertise zwingend auch geeignete Instrumente. Wer am Kurs aktiv teilnehmen möchte, muss (!!!) daher seine eigenen Instrumente mitbringen, Instrumente sind vor Ort NICHT vorhanden!

Empfohlene Instrumente:

  • Nagelspaltschere oder Alternative
  • chirurgische und anatomische Pinzetten (jeweils fein)
  • Elevatorium
  • Knochenzange (Luer)*
  • Nadelhalter
  • Fadenschere
  • Ophthalmoplasty-Messer (gebogen)**
  • ggf. Lupenbrille oder Lupenvorsatz

* wenn Eingriffe am Knochen geplant, zB Exostose
** wenn Matrixbiopsie geplant

 

Workshopleiter: Peter Jurtzik, Tübingen | Kerstin Kost, Tübingen
11:30–13:00 | OP Hautklinik
Preis: 100,00 €
max. Teilnehmer: 20

Die Teilnahme am Seminar kann auch ohne Buchung eines Kongresstickets erfolgen. Die Buchung des Seminars ist dennoch erforderlich.

Die Wundversorgung postoperativer und chronischer Wunden ist eine häufige und hochrelevante Fragestellung im klinischen Alltag. In diesem Kurs, der sich gezielt an MFAs und Pflegepersonal im OP richtet erfahren in einer theoretischen Einführung alle wichtigen Fakten zur Wundversorgung und haben die Möglichkeit durch praktische Übungen unter Anleitung Ihr Herangehen an die tägliche Wundversorgung noch einmal aufzufrischen.

Zielgruppe: Pflegepersonal, MFAs

Workshopleiter: Prof. Dr. Gerd Gauglitz, München
14:15–16:45 | Workshopraum II
Preis: 200,00 €
max. Teilnehmer: 15

Der Botulinumtoxin-Workshop für Fortgeschrittene darf natürlich auch in diesem Jahr nicht fehlen. Im Rahmen dieses beliebten und dezidiert Praxis-orientierten Workshops finden sowohl eine Wiederholung von Grundlagen aber auch Live-Behandlungen an Probanden statt. Hierfür werden neben den klassischen Indikationen des oberen Gesichtsdrittels auch die Möglichkeiten von Botulinuminjektionen im mittleren und unteren Gesichtsdrittel demonstriert. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Vermeidung von Nebenwirkungen, der Behandlung und mögliche sinnvolle Kombinationen mit anderen kosmetischen Behandlungen. Der Kurs richtet sich an Kolleginnen und Kollegen, die bereits Erfahrung mit der Botoxtherapie haben und ihre Kenntnisse vertiefen möchten.

Workshopleiter: Dr. Daniela Greiner-Krüger, Oberursel
15:00–17:00 | Workshopraum I
Preis: 250,00 €
max. Teilnehmer: 15

Die ästhetische Behandlung des Gesichtes ist eine häufige Fragestellung in Klinik und Praxis. Dabei besteht die Herausforderung nicht nur in der Vielzahl an Möglichkeiten, die zur Behandlung zur Verfügung stehen, sondern auch in der exakten und sicheren Umsetzung. Als perfekte Ergänzung, aber auch als erster Kurs aus der Reihe ‚Full Face Approach‘ präsentiert in diesem Jahr Dr. Greiner-Krüger Therapieansätze für den unteren Gesichtsbereich (Lower Face). Zuvor vermitteltes Wissen, wird in einer Live Behandlung demonstriert und umgesetzt.

Sonntag, 15. September 

Workshopleiter: Dr. Andreas Lösler, Münster
9:00–12:00 | Workshopraum I
Preis: 150,00 €
max. Teilnehmer: 20

Es gibt verschiedene Wege, um zum Ziel (in diesem Fall der Rekonstruktion typishcer Defekte) zu gelangen – diesen Grundsatz setzt dieser Workshop in gemeinsam erarbeitete und diskutierte kreative Defektdeckungsoptionen und Lösungswege um. Im Rahmen dieses Workshops erhalten die Teilnehmer die Möglichkeit „ihren“ Weg der Defektdeckung bzw. -rekonstruktion darzustellen und mit anderen Kollegen zu diskutieren. Hierzu werden unterschiedliche Defekte präsentiert, verschiedene Lösungswege können eingezeichnet, verglichen und diskutiert werden. Ziel des Workshops ist es, sich auch als erfahrener Operateur neue Inspirationen für die tägliche Arbeit im OP zu holen und gemeinsam mit Dr. Lösler interaktiv verschiedene Lösungswege zu diskutieren!

Neben theoretischen Einführungen (darunter dem Management von Anaphylaxien und weiteren Notfallsituationen in der Dermatologie) wird ein Fokus auf das dermatochirurgische Notfallmanagement wie z. B. Blutungskomplikationen oder phlebologische Notfälle gelegt. Anschließend wird der Inhalt der Kurzvorträge diskutiert und natürlich praktisch durchgeführt: ein praktisches Reanimationstraining in Kleingruppen an Reanimationspuppen unter Leitung von erfahrenen Notfallmedizinern rundet den Workshop ab.

Workshopleiter: Dr. Anna-Theresa Seitz, Leipzig
9:00–10:30 | Workshopraum II
Preis: 200,00 €
max. Teilnehmer: 15

Dieser Workshop vermittelt auf praxisnahe und anwenderbezogene Weise die Grundlagen der ästhetischen Botulinumtoxin-Therapie, von der funktionellen Gesichtsanatomie und den wichtigsten Injektionsschemata (Glabella-, Stirn-, Periorbitalfalten) über das Komplikationsmanagement bis zu rechtlichen Anforderungen. Das vermittelte Wissen ermöglicht es, erste Botulinuminjektionen selbständig durchzuführen.

Workshopleiter: Prof. Thomas Dirschka, Wuppertal | PD Dr.Dr. Lukas Kofler, Tübingen
9:00–11:00 | Anatomie
Preis: 500,00 €
max. Teilnehmer: 20

In diesem Jahr freuen wir uns besonders, dass es wieder OP-Kurse in der Anatomie an Präparaten geben wird. Die Möglichkeit unter realitätsnahen Bedingungen an einem Praxis-bezogenen Workshop teilzunehmen ist eine großartige Möglichkeit, die eigenen operativen Fähigkeiten weiter zu entwickeln und damit eine bessere Versorgung unserer Patientinnen und Patienten zu gewährleisten.

Im OP-Kurs 1 steht die Durchführung von Blepharoplastiken im Mittelpunkt. Geplant sind unter der Anleitung der äußerst erfahrenen Kursleiter selbst am Präparat Blepharoplastiken durchzuführen. Dabei besteht selbstverständlich die Möglichkeit auf individuelle Fragen einzugehen.

Zielgruppe dieses Kurses sind sowohl Kolleginnen und Kollegen, die sich bisher noch wenig mit Blepharoplastik auseinandergesetzt haben, als auch jene mit mehr Erfahrung, die ihre Kenntnisse intensivieren möchten.

Workshopleiter: Dr. Katrin Kofler, Tübingen | Dr. Stefanie Gerontopoulou, Hamburg | Prof. Dr. Anke Strölin, Tübingen
11:00–14:00 | Hautklinik
Preis: 200,00 €
max. Teilnehmer: 20

Im Rahmen dieses Intensivkurses erfahren interessierte Kolleginne und Kollegen alle wesentlichen Grundlagen der chronisch-venösen Insuffizienz von anatomischen Grundlagen über Funktionsdiagnostik bis zu Therapieoptionen. Geplant sind praktische Hands-On-Einheiten für digitale Photoplethysmographie, Doppler sowie Duplexsonographie zur CVI-Diagnostik und Thromboseausschluss. Der Workshop ist betont so ausgelegt, dass ausreichend Zeit für individuelle Fragen bleibt.

Zielgruppe dieses Workshops sind sowohl Kolleginnen und Kollegen, die sich bisher noch wenig mit Phlebologie auseinandergesetzt haben, als auch jene mit mehr Erfahrung, die ihre Kenntnisse wiederholen und auffrischen möchten.

Workshopleiter: PD Dr. Thomas Volz, München | Prof. Dr. Hans-Martin Häfner, Tübingen
11:30–13:30 | Anatomie
Preis: 400,00 €
max. Teilnehmer: 20

In diesem Jahr freuen wir uns besonders, dass es wieder OP-Kurse in der Anatomie an Präparaten geben wird. Die Möglichkeit unter realitätsnahen Bedingungen an einem Praxis-bezogenen Workshop teilzunehmen ist eine großartige Möglichkeit, die eigenen operativen Fähigkeiten weiter zu entwickeln und damit eine bessere Versorgung unserer Patientinnen und Patienten zu gewährleisten.

Im OP-Kurs 2 steht die Rekonstruktion von Ohrendefekten im Mittelpunkt. Geplant sind unter der Anleitung der äußerst erfahrenen Kursleiter klassische Defektrekonstruktionen am Präparat selbst durchzuführen, darunter Keilexzisionen und chondrokutane Verschiebelappenplastiken.

Zielgruppe dieses Kurses sind sowohl Kolleginnen und Kollegen, die sich bisher noch wenig mit Rekonstruktionen am Ohr auseinandergesetzt haben, als auch jene mit mehr Erfahrung, die ihre Kenntnisse intensivieren möchten.

Workshopleiter: Prof. Dr. Moritz Felcht, Heidelberg | Dr. Jens Neumann, Stuttgart
14:00–16:00 | Anatomie
Preis: 400,00 €
max. Teilnehmer: 10

In diesem Jahr freuen wir uns besonders, dass es wieder OP-Kurse in der Anatomie an Präparaten geben wird. Die Möglichkeit unter realitätsnahen Bedingungen an einem Praxis-bezogenen Workshop teilzunehmen ist eine großartige Möglichkeit, die eigenen operativen Fähigkeiten weiter zu entwickeln und damit eine bessere Versorgung unserer Patientinnen und Patienten zu gewährleisten.

Im OP-Kurs 3 steht die Rekonstruktion von Nasendefekten im Mittelpunkt. Geplant sind unter der Anleitung der äußerst erfahrenen Kursleiter klassische Defektrekonstruktionen am Präparat selbst durchzuführen, darunter Rotations- und Transpositionslappen sowie paramediane Stirnlappen.

Zielgruppe dieses Kurses sind sowohl Kolleginnen und Kollegen, die sich bisher noch wenig mit Rekonstruktionen an der Nase auseinandergesetzt haben, als auch jene mit mehr Erfahrung, die ihre Kenntnisse intensivieren möchten.